Wake me up

1. Juni 2018

Mal schnell die Welt retten. Klingt ja erstmal sehr edelmütig. Oder naiv bis größenwahnsinnig. Aber Kunst darf das – ja, muss sogar. Die Shabba Crew aus Bruneck hat ihren eigenen Weg der Intervention gefunden. Sie tanzt gegen Ungerechtigkeiten an, zerrt gesellschaftliche Missstände ins Scheinwerfer und rüttelt wach.

 

Es war immer schon die Kunst, die fürs Aufwecken zuständig war. Sanft und leise war sie dabei selten. Und das ist sie auch heute nicht. Wir leben in einer Zeit und in einer Gesellschaft, die uns zwar vermeintlich alle Freiheiten bietet, uns dann aber doch zu lahmen Mit-dem-Strom-Schwimmern macht. Bloß nicht anecken! Bloß niemandem auf die Füße treten. Barbara Medei hat keine Angst vor schmerzenden Füßen. Jahrelang hat sie erfolgreich als Tanzlehrerin und Choreografin gearbeitet, hat die Tanzperformance-Clique Shabba Crew ins Leben gerufen und mit ihr gemeinsam sogar den Italienmeisterschaftstitel geholt.

Das Konzept der Shabba-Tanzschule ist so einfach wie grund-menschlich: es geht um die Freude an der Bewegung, um Körperwahrnehmung, um den Ausdruck der eigenen Emotionen durch die Musik und die Bewegung selbst. Und das völlig unabhängig von Alter, Geschlecht oder ethnischer Zugehörigkeit. Hier tanzen Kinder, Teenies und Erwachsene, blutige Anfänger und echte Profis gemeinsam zu den Rhythmen von Hip Hop und Reggae, Klassik und Metal. Und die Choreo? Leidenschaft vor Perfektion, Neugier vor Mainstream, Toleranz vor Schubladen-Denken. Die Tanzperformances der Shabba Crew gehen eindeutig in die Tiefe. Wühlen auf und lenken den Scheinwerfer auch gerne mal auf unangenehme Themen. In ihren Multivisions-Aufwach-Shows tanzt die Crew gegen Gesellschaftsideale, gegen Kapitalismus und Xenophobie an, tanzt für Veränderung. Für Menschenrechte und Tierschutz, Metal-Musik, für Einhörner und Erotik. Tanztraining mit sozialem Side-Effekt. Als Sensibilisierungsprojekt sieht Barbara Medei ihre Schule dennoch nicht: Wir wollen nur tanzen und dabei auch noch etwas Sinnvolles machen. Naiv bis größenwahnsinnig? Nichts von beidem! Eher mutig und inspirierend. Wir sind schon sehr gespannt auf die nächste etwas andere Tanzshow, die demnächst im Kulturzentrum UFO in Bruneck zu sehen ist. Yes, you can!

 

Hier zu sehen: Shabba Crew – Yes, you can!
Bild: Shabba Crew, Bearbeitung: SANNI

Previous Post Next Post

You may also like

Schreib mal...