Zartschmelzende Correctness

5. September 2017

Wir naschen neuerdings mit gutem Gewissen. Und mit einem warmen Gefühl im Herzen. Karuna nämlich. Qualitätsschokolade aus der ersten Südtiroler „Bean-to-bar“-Manufaktur. Von Hand hergestellt aus besten Zutaten und mit dem Anspruch an Menschlichkeit.

 

Armin Untersteiner ist einer jener Menschen, die man sich zum Freund wünscht. Und das nicht nur, weil er Schokoladenmacher ist. Viele kennen ihn als Musiker, als guten Zuhörer und positiven Lebemenschen. Als einen, der seinem Bauch folgt und nach ethischen Grundsätzen handelt. Als einen, der mutig genug ist, hinzusehen und aktiv zu werden. Und manchmal auch ganz neue Wege zu gehen. Die ehrenamtliche Organisation Prem Prasad, die er gemeinsam mit seiner Frau Katya auf die Beine gestellt hat, ist ein solcher Weg. Ein Weg, der in die ärmsten Gegenden Indiens führt, um dort bessere Lebensumstände zu schaffen. Oder eben Karuna, das vegetarisch-vegane Catering-Unternehmen mit eigener Schokoladenmanufaktur, ein weiteres Projekt der beiden. Auch dieser Name stammt aus dem Sanskrit, auch dieser drückt aus, worum es schon bei Prem Prasad geht: Nächstenliebe, echtes Mitgefühl, soziale Verantwortung. Die Nächstenliebe zeigt sich bei Karuna ganz konkret in leckerem Essen. Mit Liebe und Bedacht zubereitet, regional, saisonal, biologisch, fair.

Das gilt auch für die Craft-Schokolade. Von der Bohne zur Tafel, bean-to-bar, reicht die Sorgfalt des Unternehmers. So wird ausschließlich qualitativ hochwertiger Edelkakao verwendet. Angekauft von Händlern, die sich dem Modell des Ethical Trading verpflichten. Das geht weit über Fair Trade hinaus und bedeutet Direktimport, ohne Zwischenmann, wobei der Farmer wirklich gerechte Preise für seine Ware bekommt. Ein exzellenter Rohstoff braucht kaum noch Zusätze, findet der experimentierfreudige Schokoladenmacher. Und recht hat er! Die Zutatenliste der verschiedenen Karuna-Schokoladensorten ist mit drei oder vier Ingredienzien sehr überschaubar. Mal Rohrzucker, mal Kokosblütensüße. Mal Kakaonibs und Maldon-Salzblüte, mal Honig oder Südtiroler Dörrbirnenmehl. Und während die Geschmacksknospen puerto-ricanischen Salsa tanzen, freut sich das Gewissen über seine saubere Weste: alle Inhaltsstoffe sind bio und rein pflanzlich. Der ethische Aspekt, Qualität und Nachhaltigkeit stehen für Armin Untersteiner bei allem, was er anpackt, im Vordergrund. Eine Lebenshaltung, von der wir uns immer wieder gerne ein Stückchen abbrechen. Kürzlich für uns entdeckt: Naschen mit vielen Hmmm’s und Ooooh’s… und einem wirklich, wirklich guten Gefühl in der Herzgegend.

 

Hier entdeckt: Karuna Catering & Chocolate
Foto: Karuna, Bearbeitung: SANNI

Previous Post Next Post

You may also like

Schreib mal...