Franz malt Südtirol

23. April 2018

More than apples and cows. Südtirol hat mehr zu bieten, als Äpfel, Kühe, Wein und Bergpanoramen, findet Franz. Und Franz ist klug. Franz ist zugleich Inspirations-Scout und Onlinemagazin mit der klaren Mission, ein zeitgenössisches und innovatives, mehrsprachiges, inklusives und visionäres Bild von Südtirol zu zeichnen.

 

Südtirol präsentiert sich nach außen hin gerne als uriger Geheimtipp. Als Paradies für Naturliebhaber und Genussmenschen, gut versteckt hinter sieben Bergen. Ein Land mit freundlichen und fleißigen Menschen, die in Volkstracht gekleidet, mit der einen Hand Speck aufschneiden, mit der anderen eine Kuh melken und sich dann lachend zuprosten, dass das Schüttelbrot nur so kracht. Im Hintergrund die Drei Zinnen im Abendrot. Wahlweise auch der Schlern oder eine mediterrane Landschaft mit Weinbergen und Palmen. Fertig ist das Südtirol-Image. Idylle pur. Und Südtirol macht das marketingtechnisch so gut, dass auch eingefleischte Locals beginnen, sich mit diesem Bild zu identifizieren. Und das, obwohl wir ja eigentlich alle wissen, dass Südtirol mehr ist, mehr sein kann. Eigentlich. Hier kommt Franz ins Spiel.

Das junge Unternehmen, das im Grunde ein Netzwerk ist, will den Scheinwerfer der Aufmerksamkeit einmal umlenken. Weg von der Almidylle, hin zu einem kreativen, frischen und überraschend bunten Südtirol. Im franzmagazine erzählt eine mehrsprachige und offensichtlich auch multiinteressierte Crew von Veranstaltungen, Initiativen und unkonventionellen Synergien. Spannende Menschen und Lebensgeschichten werden hier genauso ins Scheinwerferlicht gezerrt, wie schöne Dinge. Ganz die Kragenweite von unserem Ideenheft! Die Themenpalette des Onlinemagazins reicht von Kunst und Design über Kultur und Genuss bis hin zu Handwerk, Fashion und Lifestyle. Man merkt schnell: Franz ist überall da, wo was los ist. Franz mag Artenreichtum und Mehrsprachigkeit. Will heißen: jede und jeder schreibt, spricht, kommentiert hier, wie es ihr oder ihm passt. Übersetzt wird nichts. Und da Franz zudem neugierig ist und gerne auch mal über den Rand seines Speckbrettls und über die sieben Berge hinwegspäht, findet man in seinem Magazin auch Berichte über Schönes und Interessantes von den Nordtiroler und Trentiner Nachbarn. Eindeutig mehr als Äpfel und Kühe. Wir mögen Franz.

 

Hier gelesen: franzmagazine
Collage: SANNI, Bilder: SMG

Previous Post Next Post

You may also like

Schreib mal...