Mountain Catcher

15. April 2019

Helden braucht der Mensch. Solche, die inspirieren und Mut machen. In unserem Ranking gerade ganz weit vorne: ein roter Rucksack und zwei Abenteurer, die einfach mal losgezogen sind. Mit wenig Gepäck und viel Neugier. Und mit dem festen Entschluss, alles, was die Welt so hergibt, in starken Bildern einzufangen.

 

Eine Puschtrarin, ein Vinschger. Diese bewährte Ost-West-Connection und ein roter Rucksack – oft braucht es wirklich nicht viel, für den ganz großen Schritt im Leben. Für den Moment, in dem der Knopf im Kopf sich löst und den Weg frei macht für eine Zukunft, die man sich so vielleicht nicht vorgestellt hätte. Für Judith und Alex war es die Entscheidung, Wohnung und Arbeit in Meran aufzugeben und in 352 Tagen um die Welt zu reisen. Durch 18 Länder und über 4 Kontinente. Ohne die Route zu planen, einfach mal los und sehen was passiert, wo es einen als nächstes hinverschlägt. Eine spannende Reise, die viele – auch wir, über den Blog Roter Rucksack beinahe in Echtzeit mitverfolgen durften. Zuhause am Monitor bestaunten wir die gesammelten Eindrücke, fühlten uns als wichtiger Teil der Expedition und zählten verstohlen mit: 25 Flüge, 24 Zugfahrten, 6 Friseurbesuche, 4 volle Speicherkarten und 119 Blogeinträge. Das war vor knapp drei Jahren. Irgendwann war die Weltreise vorbei. Und das Gefühl, die Lieblingssoap wäre eingestellt worden, wollte nicht nachlassen. Was für ein Jahr! Was für Monate! Was für verdammt geile Tage, jeder einzelne davon! – las man im Blog. Klingt nach einem Ende, war zum Glück aber keines. Kaum hatte sich der Rote Rucksack in der heimeligen Südtiroler Bergidylle wieder häuslich eingerichtet, ging es auch schon weiter. Judith und Alex hatten Blogger-Blut geleckt. Das Einfach-mal-raus-sein, das Entdecken, Erleben, Fotografieren und Schreiben war längst Teil ihrer Identität geworden. Aus den Erlebnissen auf fremden Kontinenten wurden Kurztrips und Wanderungen in und rund um Südtirol. So ein roter Rucksack ist schließlich flexibel einsetzbar. Der Blog wuchs zu einer stattlichen Sammlung an Wandertipps mit spektakulären Bildern, die sogar dem größten Bergmuffel Beine machen. Und was vor Jahren digital begonnen hatte, gibt es heute in Buchform. Kürzlich erschienen – und schon durchgeschmökert: Die schönsten Touren und Fotospots in Südtirol. 45 Lieblingswanderungen auf 288 Seiten. Mit Insider-Tipps zum perfekten Mountain-Catch und Fotoeqipment. Wir würden mal sagen: lasst die Wadln brennen!

 

Hier reinklicken: Roter Rucksack – Reisen, Wandern, Fotografieren
Foto: Roter Rucksack

Previous Post Next Post

You may also like

Schreib mal...